Rückspiegel 2019

Monatsübung vom 31. März 2019

 

Monatsübung Zucker, Samariter im Schnee

 

Die Monatsübung im März war nicht, wie gewohnt, am letzten Mittwoch im Monat. Im Jubiläumsjahr fand die Übung am letzten Sonntag im März statt.

  

Startpunkt war am Sonntag Nachmittag der Bahnhof Visp, wo wir uns auf die Autos verteilten und Richtung Betten Talstation fuhren. Einige haben das strahlende Wetter ausgenützt und waren schon auf der Bettmeralp am Skifahren.

 

Nach einem kurzen Spaziergang auf der Bettmeralp trafen wir uns alle am Zielort ein, 35 Personen (Samariter und Familienmitglieder) nahmen teil. Hier trafen wir auf Freddy, Samariterlehrer vom Verein Betten-Bettmeralp, der den weiteren Nachmittag leitete. Er führte uns umher und erzählte von seiner Arbeit als Pistenpatrouilleur auf der Bettmeralp die frühmorgens beginnt und bis in den späten Nachmittag geht. Der Patrouilleur ist auch für die Rettung der Verletzten im Skigebiet zuständig. Für diese Einsätze muss er mit dem Skitöff und dem angehängten Rettungsschlitten ausrücken.

 

Als Highlight drehte Freddy am Schluss eine Runde mit dem Schlitten mit den anwesenden Kindern. Zum Abschluss assen wir eine leckere Gulaschsuppe und genossen die letzten Sonnenstrahlen, bevor wir uns auf den Rückweg machten.


Monatsübung vom 20. Februar 2019

Lachsfilet                                                                   BLS/AED

 

Die erste Monatsübung im neuen Vereinsjahr stand unter dem Thema von BLS-AED. Sie hatte die Absicht, die Motivation für die Hilfe bei einem Herzkreislaufstillstand zu steigern und die Kenntnisse in der Herzdruckmassage und in der Anwendung der Frühdefibrillation zu festigen. Zum Einstieg in die Übung wurde auf das beherzte Engagement unserer Gemeinde Visp hingewiesen. In Zusammenarbeit mit dem Verein ‚coeur Wallis‘ wurden gegen 20 neue AED-Standorte geschaffen. Somit verfügt Visp nun über ein engmaschiges Netz von Defis für Laien. So wurde auch über die neue Funktion als Public Responder hingewiesen, welcher nach Registration bei einem Herznotfall eine Nachricht auf sein Mobiltelefon erhält und zu Hilfe eilen kann. Nicht nur die elektrische Schiene steigert die Überlebenschance von Betroffenen markant, genauso wichtig ist eine sofortige und korrekte Herzdruckmassage. Diesem Umstand wurde an der Übung nachgelebt.

An verschiedenen Übungsphantomen wurde der richtige Ablauf und die richtige Technik bei einem Herzkreislaufstillstand geübt.  An zwei Arbeitsposten galt es, bei einer gestellten Notfallsituation unter Berücksichtigung des Selbstschutzes Erste Hilfe zu leisten. So galt es, eine leblose Person aus beengten Verhältnissen zu bergen und den Zustand des Patienten anhand der drei Smilies zu erkennen. Die leblose Person wurde anschliessend reanimiert.

Beim zweiten Posten erlitt ein kleines Kind einen Stromschlag am Teekocher. In diesem Fallbeispiel wurde auf die Besonderheiten einer Kinderreanimation hingewiesen. Die neuen AED-Geräte beinhalten einen Kindermodus, welcher die Energiemenge bei der Schockabgabe automatisch anpasst. Ein Selbsttest diente den Samaritern als Standortbestimmung. Die anschliessende Auswertung am Barometer ergab, dass sich alle im grünen Bereich befunden haben. Bravo.


Monatsübung vom 24. April 2019

Ovomaltine, nicht besser aber länger               Sanitätsposten


Monatsübung vom 22. Mai 2019

Viele, viele bunte Smarties                                  Medikamente


Monatsübung vom 26. Juni 2019

Chili scharf und knackig                                           Feuerwehr


Monatsübung vom 28. August 2019

Nimm zwei                                        Übung mit Visperteminen


Monatsübung vom 25. September 2019

Rivella                                                                Anno dazomal


Monatsübung vom 30. Oktober 2019

Ein Glas Wein                                                           Arztreferat


Monatsübung vom 27. November 2019

Überraschungs-Ei                                              Nikolausübung